Arthrose (Gelenkverschleiß, Knorpelabnutzung) und Gelenkschmerzen

Arthrose (Gelenkverschleiß) - Definition und Übersicht

Arthrose (Gelenkverschleiß) ist eine schmerzhafte und chronische Erkrankung der Gelenke. Kennzeichen der Arthrose ist der Abbau von Knorpel (Knorpelabrieb durch Abnutzung)Arthrose (Gelenkverschleiß) ist eine schmerzhafte und chronische Erkrankung der Gelenke. Kennzeichen der Arthrose ist der Abbau von Knorpel (Knorpelabrieb durch Abnutzung), wodurch es zu Bewegungseinschränkungen und teilweise stechenden Gelenkschmerzen kommt. Nach dem Knorpelverlust wird die Gelenkfläche angegriffen und sukzessive zerstört. Arthrose kann im Prinzip an jedem Gelenk entstehen (siehe Arten von Arthrose). Die am häufigsten betroffenen Gelenke sind diejenigen, die im besonderen Maße belastet werden, z.B. das Knie (Kniearthrose oder Gonarthrose) sowie die Hüfte (Arthrose im Hüftgelenk oder Coxarthrose). Weitere oft betroffene Gelenke sind die Hand- und Fingergelenke.

Arthrose entsteht aus Dysbalancen (Ungleichgewichten) zwischen der Belastbarkeit eines Gelenks sowie deren Beanspruchung. Ursachen der Arthrose sind meist das Zusammenspiel mehrerer Faktoren wie z.B. Verschleiß, Unfälle, Übergewicht, Entzündungen oder Fehlstellungen der Gelenke oder auch genetische Veranlagung.

Bei der Entstehung der Arthrose beginnt der Knorpel zu erweichen und wird in der Folgezeit zunehmend abgerieben. Weitere Folgen reichen von Entzündungsreaktionen bis zu Verformungen und Verdickungen der Gelenke.

Kennzeichnende Symptome einer Arthrose sind Gelenkschmerzen sowie steife Gelenke. Sogenannte Anlaufschmerzen und Morgensteifigkeit sind ebenso typisch wie Ermüdungsschmerzen nach Phasen der Belastung.

Bei der Behandlung der Arthrose unterscheidet man die konservative Behandlung sowie die operative Behandlung. Operative Therapien finden dabei meist eher im fortgeschrittenen Zustand der Arthrose Anwendung.

Beim Thema Ernährung bei Arthrose gehen die Meinungen der Experten auseinander. Während viele Spezialisten der Meinung sind, dass eine allgemein gesunde Ernährung z.B. zur Vermeidung von Übergewicht durchaus hilfreich ist, gehen manche Experten weiter: Nach ihrer These ist Knorpel regenerierbar. Gewichtsmanagement, entzündungshemmende Ernährung und knorpelaufbauende Nähstoffe sind hier die essentiellen Bausteine.

Einigkeit herrscht dagegen beim Thema Bewegung und Sport bei Arthrose. Bewegen ohne zu belasten heißt hier die Devise. Zu empfehlen sind hier vor allem gelenkschonende Sportarten wir Kraulschwimmen oder Fahrradfahren, da hier die Belastung der Gelenke gering ist.